• Erfolgreich

Erneuerung Sportanlage Winkel, Aarau Rohr

  • 537Unterstützer
  • 100Ziel
  • 0Tage verbleiben
Erneuerung Sportanlage Winkel, Aarau Rohr

Beschreibung:

Der Stadtrat Aarau plant, die Sportanlage Winkel in Rohr zu einem Fussball-Leistungszentrum auszubauen. Dies in einem belebten Wohnquartier, in direkter Nachbarschaft zu Schule, Kirche, Friedhof und Friedwald. Geplant sind 2 Kunstrasenfelder, 1 Naturrasenfeld, die Umzäunung der Anlage, ein zusätzliches Gebäude, Beschallungsanlage und Lichtmasten, Ausbau und Bewirtschaftung des Parkplatzes (neu auch mit Carparkplätzen), der ganzjährige Betrieb der Anlage mit täglichen Betriebszeiten von 8 – 22 Uhr.
Aktuell ist der Sportplatz Winkel eine beliebte Begegnungs- und Erholungszone für alle. Die Naturrasenfläche kann jederzeit betreten und genutzt werden. Dies ist nach der geplanten Erweiterung nicht mehr möglich. Der Zutritt wird durch die Umzäunung und die Betriebszeiten massiv eingeschränkt. Der dringend benötigte Freiraum wird beschnitten. Privilegiert werden einige wenige.
Die Anwohner der Sportanlage Winkel wurden nicht transparent über die geplante Sportplatzerweiterung bis zu einem Fussball-Leistungszentrum informiert. Ein quartierverträgliches Verkehrskonzept fehlt.
Weitere Informationen finden Sie unter www.igwinkel-rohr.ch. Danke für Ihre Unterstützung!
«Ja, zur Sanierung der Sportanlage in der bestehenden Form und zum Erhalt des offenen Charakters, «Nein, zur Erweiterung. Nein, zum Ausbau zu einem Fussball- Leistungszentrum».

Vorgeschlagene Lösung:

Wir fordern vom Einwohnerrat die Ablehnung des Kredits von CHF 5.4 Mio..
Nachfolgend ist eine Revision der Planung unter Einbezug der direkt benachbarten Institutionen, Vereine und Anwohner des Sportplatzes Winkel und der Berücksichtigung der Bedürfnisse der Stadtteilbewohner in Auftrag zu geben.
Wir fordern eine massvolle Sanierung, welche die folgenden Änderungen gegenüber der aktuellen Vorlage beinhaltet:
Erhalt des offenen Charakters der Anlage, Verzicht auf ausschliessende Zäune.
Unkomplizierten und freien Zugang für die Bevölkerung zur Anlage ausserhalb der Nutzungszeiten der Schulen und der Vereine des Breitensports.
Sanierung der bestehenden Sportanlage mit Naturrasen zum Erhalt der Grünfläche.
Verzicht auf den Bau eines Fussball-Leistungszentrums in einem Erholungs- und Wohngebiet.
Für Mensch und Natur verträgliche Betriebszeiten der Sportanlage.
Verzicht auf eine Beschallungsanlage.
Ein quartierverträgliches Verkehrskonzept.
Umzonung des westlichen Teils der Anlage von einer Zone öffentliche Nutzung in eine Zone Freiraum.