• Erfolgreich

Für Tempo 30 auf der Märzengasse in Wettingen

  • 432Unterstützer
  • 200Ziel
  • 0Tage verbleiben
Für Tempo 30 auf der Märzengasse in Wettingen

Beschreibung:

Der Verkehr auf der Märzengasse in Wettingen hat in den letzten Jahren massiv zugenommen, nicht zuletzt auch wegen dem Schleichverkehr zwischen Ennetbaden und der Autobahn A1 via Schartenstrasse. Dieser Verkehr führt mitten durch den alten Dorfkern von Wettingen und hat die folgenden negativen Auswirkungen:

  • Die Märzengasse dient als Schulweg, ist jedoch mit dem aktuellen Verkehr eine tägliche Gefahr für Schulkinder.
  • Velofahrer fühlen sich auf der Märzengasse weder wohl noch sicher.
  • Der Verkehrslärm ist für die Anwohner der Märzengasse eine grosse Belastung, dazu gehören viele sinnlose lautstarke Beschleunigungen.
  • Mit dem neuen Alterszentrum, welches sich aktuell im Bau befindet, kommen viele ältere Leute ins Quartier und damit auf die Märzengasse.
  • Die Märzengasse führt mitten durch das Wettinger Dorf, wo ein Gestaltungsplan spezielle Bauvorschriften vorgibt. Dieses geschützte Quartier wird durch die Märzengasse faktisch zweigeteilt.

Vorgeschlagene Lösung:

Wir fordern Tempo 30 auf der Märzengasse, damit diese wieder zu einer "Gasse" wird, wo auch Schulkinder und Velofahrer ihren Platz finden. Die Lärmemissionen werden halbiert und niemand wird damit markant benachteiligt. Die Tempo 30-Lösung hat praktisch nur Vorteile. Die Durchfahrt ist weiterhin möglich, sie dauert einfach ein paar Sekunden länger. Die zum Teil sehr lautstarken Beschleunigungen nach der Einfahrt in die Märzengasse sowie nach der neu erstellten Verengung würden mit Tempo 30 wegfallen.

Das Anliegen wird von den meisten Anwohnern sowie auch vom Quartierverein Wettingen Dorf, von der lokalen Schulleitung und vom Elternrat der Schule Wettingen Dorf unterstützt.