• Erfolgreich

Weniger Glockengeläut

  • 128Unterstützer
  • 100Ziel
  • 0Tage verbleiben

Beschreibung:

In der Nachbarschaft der Kirche St. Anton ist man als Anwohner sehr viel Kirchengeläut ausgesetzt. Die Glocken sind laut, abgestimmt, verfolgen aber keine Melodie. Das Läuten dient nicht dazu, die Uhrzeit zu verkünden, sondern kirchlichen Zwecken. Das Läuten ist automatisch gesteuert.

Glockengeläut:
Montag bis Samstag jeweils 7.00 Uhr 12.00 Uhr 19.00 Uhr
Montag bis Mittwoch um 9.00 vor der Messe
Sonntags vor dem 10.00 Uhr Gottesdienst und danach.

Als Nicht-Kirchgänger ist das Läuten störend.
Beispiele:

  • freie Tage, an denen man nicht um 7 Uhr aufstehen muss
  • offizielle Feiertage (z.B. 1. August), dito
  • Abendessen auf dem Balkon am Abend

Das Kirchengeläut muss reduziert werden. Ein Glockengeläut um 7 Uhr in der früh und am Abend um 1900 Uhr ist übertrieben.

Vorgeschlagene Lösung:

Eine mögliche Lösung, das Kirchengeläut zu reduzieren ist:

  • 7 Uhr morgens: 7 Glockenschläge.
  • keine Glockenschläge um 7 Uhr an offiziellen Feiertagen
  • 1900 Uhr abends: 7 Glockenschläge.
  • 1900 Uhr abends Samstag: ursprüngliches Kirchengeläut (Wochenende)
  • Kein Kirchengeläut um 9 Uhr von Montag - Mittwoch
  • Sonntag: keine Änderung

Damit bleiben die Zeiten für Glockengeläut bestehen, werden jedoch massvoll eingesetzt.