• Erfolgreich

Schulraumplanung Oeschgen - wann kommt endlich eine Lösung?

  • 244Unterstützer
  • 50Ziel
  • 3Tage verbleiben
Schulraumplanung Oeschgen - wann kommt endlich eine Lösung?

Beschreibung:

Die Gemeinde Oeschgen ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Nicht zuletzt deshalb, weil unser Dorf über eine eigene, überschaubar grosse und qualitativ gute Schule verfügt.

Das schnelle Wachstum sorgt jedoch dafür, dass bereits im kommenden Schuljahr ein Zusammenrücken der Schüler auf engstem Raum als Übergangslösung notwendig wird. Damit ist das Problem aber keinesfalls behoben. Bereits jetzt ist absehbar, dass sich die Platzsituation in den kommenden Jahren noch verschärfen wird (2. Kindergartenabteilung sowie 6. Schulabteilung).

An der Gemeindeversammlung (GV) im November 2018 wurde der Gemeinderat beauftragt, ein Variantenstudium von mehreren Möglichkeiten für die Schulraumerweiterung unter Einbezug einer Baukommission zu prüfen und an der nächsten GV einen entsprechenden Antrag zu unterbreiten. Von April bis Oktober 2019 arbeitete die Baukommission einen Studienauftrag für Architekten aus. Danach fanden keine weiteren Sitzungen mehr statt.

Der Gemeinderat hat den Studienauftrag den Architekten bis heute nicht zugestellt. Eine genaue Antwort des Gemeinderats, wie es mit der Schulraumplanung weitergehen soll, ist bis heute pendent. Er vertritt aktuell den Standpunkt, dass zuerst geprüft werden muss, ob das Votum einer Fusionsprüfung mit der Gemeinde Frick aus der letzten GV weiterverfolgt werden soll. In diesem Falle würde die Schulraumplanung sistiert werden.

Vorgeschlagene Lösung:

Bereits heute und auch zukünftig verfügt Oeschgen über genügend Schüler, was einen eigenen Schulstandort (1. - 6. Klasse) rechtfertigt. Dies entspricht auch dem Wunsch vieler Eltern und der Schulpflege.

Deshalb muss der Gemeinderat die Schulraumplanung in Oeschgen, unabhängig von einer allfälligen Gemeindefusion, unverzüglich vorantreiben und sich dabei auf die bisherigen Ergebnisse der Baukommission abstützen.

Der Antrag für eine Lösung über die Schulraumsituation ab dem Schuljahr 2021/2022 muss bis spätestens Ende September 2020 anlässlich einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom Gemeinderat traktandiert und vorgestellt werden, damit die Bevölkerung dazu einen Beschluss fassen kann.

Nur wenn unsere Kinder weiterhin in Oeschgen zur Schule gehen können, stellen wir sicher, dass wir auch zukünftig ein gut funktionierendes Dorf mit hoher Lebensqualität sein werden.