• Erfolgreich
  • Beantwortet

Wiedereinführung der Grünabfuhr in der Gemeinde Frutigen

  • 205Unterstützer
  • 200Ziel
  • 0Tage verbleiben
Wiedereinführung der Grünabfuhr in der Gemeinde Frutigen

Beschreibung:

In der Gemeinde Frutigen bringen alle ihre Grünabfuhr persönlich ins AVAG Entsorgungszentrum Kanderspitz. In seltenen Fällen geschieht dies mit Velo und Anhänger oder einem kleinen 'Leiterwägeli', meist aber fahren die Bürger und Firmen mit dem Auto vor.

Das aktuelle System beinhaltet folgende Nachteile:

  • Die GemeindebürgerInnen produzieren ein erhöhtes Verkehrsaufkommen in der Mike-Schmid-Olympiastrasse
  • Die individuelle Anfahrt führt zu teilweise langen Wartezeiten und Rückstau vor der Einfahrt des Entsorgungszentrums
  • Das Befahren der Waage vor und nach dem Wägen ist umständlich
  • Das System bedingt, dass jeder der Grünabfuhr hat, Autobesitzer ist

Vorgeschlagene Lösung:

Die Gemeinde Frutigen führt (wieder) eine Grünabfuhr auf dem Gemeindegebiet ein und holt den Baum- und Rasenschnitt dort ab, wo auch die Kehrichtsäcke abgeholt werden.

Die Vorteile der Grünabfuhr sind unter anderem:

  • Die GemeindebürgerInnen können ihr Grüngut im vorgegebenen Zeitfenster bequem bereitstellen, wie sie das vom allgemeinen Kehricht gewohnt sind
  • Die Strasse zum Entsorgungszentrum wird zugunsten der übrigen Anspruchsgruppen an der Mike-Schmid-Olympiastrasse entlastet
  • Grosse Erleichterung für ältere, wenig mobile BürgerInnen sowie Berufstätige, die oft nur am Samstag Zeit haben

Marc Steinhauer, Liberales Frutigen

Offizielle Antwort:

Sehr geehrte Damen und Herren

Mit Schreiben vom 5. März 2020 wurde unser Gemeindepräsident Faustus Furrer über den Eingang einer Petition betreffend die Wiedereinführung der Grünabfuhr in der Gemeinde Frutigen informiert. Diese ging mit 205 Stimmen über petitio.ch ein. Wir bestätigen Ihnen hiermit den Empfang dieser Bittschrift.
Gestützt auf Art. 46 der Gemeindeordnung Frutigen hat jede Person das Recht, Petitionen an den Gemeinderat einzureichen. Die zuständige Behörde prüft und beantwortet die Petition spätestens innert sechs Monaten seit der Einreichung. Der Gemeinderat hat Ihre Eingabe am 12. März 2020 zur Kenntnis genommen und zur Vorberatung und Antragstellung an die Kommission Umwelt und Betriebe weitergeleitet. Sie hören zu gegebener Zeit wieder von uns.

Hans Schmid (Präsident des Gemeinderates), Peter Grossen (Gemeindeschreiber)