• Erfolgreich

Erhalt von Lusthäuschen, Henzihof & Obstgarten & Nutzung als Begegnungsort

  • 205Unterstützer
  • 200Ziel
  • 5Tage verbleiben
Erhalt von Lusthäuschen, Henzihof & Obstgarten & Nutzung als Begegnungsort

Beschreibung:

Diese Geschichte ist kein Märchen. Vor fünf Jahren wurde ein Bijou aus dem Schlaf wachgeküsst: Das Lusthäuschen (Brühlgrabenstrasse 7). Unter dem Einsatz von Dutzenden von QuartierbewohnerInnen wurde es von Kohlen und Unkraut befreit, sanft renoviert und mit Leben gefüllt.
Die Umgebung des Henzihofes beim Bahnhof Allmend ist ein lebendiger Treffpunkt. Jeden Monat findet unter dem Motto «à la folie» ein kleiner, feiner kultureller Anlass statt. Die «Hostetgruppe» kümmert sich um die Hochstammbäume und feiert Erntedank. Ein Bikepark und ein Gemeinschaftsgarten entstehen. Das «Café Du und Ich» und die Mitarbeit der benachbarten Flüchtlinge ermöglicht die Begegnung von Kulturen.
Ins Lusthäuschen haben sich schon viele verliebt. Mit dem Henzihof ist es im Band „Die Kunstdenkmäler des Kantons Solothurn“ als ausserordentliches Baudenkmal beschrieben. Es ist unbedingt zu erhalten. Viele Gönner haben das Projekt mit Spenden und Freiwilligenarbeit unterstützt. Wir wollen, dass diese Geschichte weitergeht!

Vorgeschlagene Lösung:

Wir, die Unterzeichnenden bitten die Stadt Solothurn, Lusthäuschen, Obstgarten und Henzihof zu erhalten und mittelfristig ein Begegnungszentrum für die Bevölkerung zu schaffen.
Wir fordern darum einen Entscheid der Stadt Solothurn für den Erhalt des Ensembles «Henzihof, Lusthäuschen und Obstgarten» sowie für ein Begegnungszentrum auf dem Baufeld 2. Wir wollen mitgestalten, mitreden und mitbestimmen in einer lebenswerten Weststadt. Wir setzen uns ein für ein Solothurn für Alt und Jung, für alle Schichten und Kulturen, für die Zukunft!