• Erfolgreich

Brennpunkt Sternenkreuzung: Zebrastreifen soll für Schulkinder sicherer werden

  • 197Unterstützer
  • 100Ziel
  • 7Tage verbleiben
Brennpunkt Sternenkreuzung: Zebrastreifen soll für Schulkinder sicherer werden

Beschreibung:

An der Kreuzung beim Sternenplatz in Dottikon leidet die Sicherheit von vielen Schulkindern, die zu Fuss unterwegs sind.

Es kommt fast täglich zu kritischen und gefährlichen Situationen zwischen Motorfahrzeugen und Kindern, welche bei Grün den Zebrastreifen überqueren müssen. Nämlich gleichzeitig mit den Fussgängerampeln schalten auch die Ampeln der abbiegenden Fahrzeuge auf Grün mit einem zusätzlichen gelben Blinklicht. Beim Anfahren und Abbiegen der Fahrzeuge kommt es aus diesem Grund oft zu Beinahe-Unfällen.

Auch unsere 6jährige Tochter wurde auf dem Schulweg schon fast von einem Auto erfasst, als sie an der Sternenkreuzung bei Grün die Hendschikerstrasse überquerte. Ein Auto kam recht schnell um die Kurve und konnte knapp wenige Zentimeter vor ihr auf dem Zebrastreifen halten. Erschrocken ging sie zurück auf die andere Strassenseite. Das Auto fuhr unbehelligt weiter. Unsere Tochter war zum Glück nur mit dem Schrecken davon gekommen.

Dass es zu solch gefährlichen Situationen kommt, wurde auch von anderen Eltern beobachtet oder auch, wie bei unserer Tochter, miterlebt.
Die Lage ist also im Dorf bekannt. Sie beunruhigt viele Eltern, die täglich ihre Kinder über diese Kreuzung schicken müssen.

Wir finden, es ist an der Zeit, etwas zu verändern, um die beunruhigende Situation für die Schulkinder zu entschärfen.

Vorgeschlagene Lösung:

Wir schlagen vor, dass die Ampelschaltung zu Zeiten mit erhöhtem Schüleraufkommen so eingestellt wird, dass alle 4 Ampeln der Zebrastreifen gleichzeitig auf Grün schalten, während alle Ampeln für Motorfahrzeuge auf Rot bleiben.

Dies würde die Kreuzung für alle Beteiligten sicherer machen.
Deshalb bitten wir die zuständige Behörde des Kantons, unser Anliegen schnellstmöglich zu prüfen und umzusetzen.