• Erfolgreich

Durchquerung des Aarauer Kasernenareals für Langsamverkehr ermöglichen!

  • 254Unterstützer
  • 200Ziel
  • 0Tage verbleiben
Durchquerung des Aarauer Kasernenareals für Langsamverkehr ermöglichen!

Beschreibung:

Der Kanton Aargau soll das Haupttor an der Laurenzenvorstadt und das Südtor Apfelhausenweg/Kasernenstrasse öffnen und die Durchquerung des Kasernenareals für den Langsamverkehr ermöglichen. Die Nord-Süd-Verbindung vom Bahnhof bis zur Telli und zum Aareraum ist für die Stadt ein natürlicher und selbstverständlicher Durchgang, der zurzeit aber für die Stadtbevölkerung nicht nutzbar ist. Das Kasernenareal ist seit 1940 gesperrte Zone und wirkt wie ein städtebaulicher Fremdkörper mitten in der Stadt.

Es gibt praktische Gründe, die für eine Öffnung der Verbindungsachse sprechen: Der Weg zwischen der Telli, dem Aareraum und dem Bahnhof Aarau wird viel genutzt, erlebte in den letzten Jahren viele Verschlechterungen und ist für VelofahrerInnen und FussgängerInnen denkbar schlecht konzipiert. Mit der direkten Querung des Kasernenareals kann ein attraktiver Weg angeboten werden, was ein grosses Bedürfnis eines bedeutenden Teils der Bevölkerung der Kantonshauptstadt ist.

Ausserdem: Das Militär nutzt das Areal vielfältig, wobei ein grosser Teil «waffenfrei» und ohne besondere Anforderungen an die Sicherheit genutzt wird. Militärisch und sicherheitstechnisch heikle Zonen könnten selbstverständlich immer noch abgegrenzt werden. Der Nutzen für die Stadt und ihre Bevölkerung würde den Aufwand wettmachen.

Weitere Informationen zur Petition: